Kirchenkreis Gelnhausen - Ausgezeichnete Jugendarbeit im Kirchenkreis Gelnhausen

Kalender Gelnhausen

Nov 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Tageslosung

Aller Welt Enden sehen das Heil unsres Gottes.
Zündet man denn ein Licht an, um es unter den Scheffel oder unter die Bank zu setzen? Und nicht, um es auf den Leuchter zu setzen?

 

 

 

Ausgezeichnete Jugendarbeit im Kirchenkreis Gelnhausen
2016-11-22-hjr-wiesbaden-web
Die Delegationen aus dem Kirchenkreis in Wiesbaden

Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel zeichnet Jugendarbeitspreisträger 2016 aus

Innovative Ideen zur Förderung von Demokratie und Vielfalt auf den Spitzenplätzen

Erfolgreiche Projekte der hessischen Jugendarbeit wurden bei „best2016“, dem Förderpreis des Hessischen Jugendrings, gewürdigt. In der thematischen Kategorie „Förderung von Demokratie und Vielfalt“ wurde das unter der Leitung von Jugendreferentin Sabine Fritz durchgeführte Kochbuch-Projekt „Die Welt ist ein Dorf – unser Dorf ist die Welt“ aus der Jugendarbeit Neuenhaßlau-Gondsroth-Freigericht mit dem 3. Preis prämiert. In der allgemeinen Kategorie gewann das von Diakon Andreas Kaufmann geleitete Projekt „Start up international – Kompetenztraining für Jugendliche“, das im Rahmen der Kirchenkreispartnerschaft mit der Tanidare-Parish in Windhoek, Namibia im Mai 2016 veranstaltet wurde, den 2. Preis.

„Kinder und Jugendliche sollen unser demokratisches Gemeinwesen mitgestalten und die Zukunft unserer Gesellschaft mitbestimmen können“, sagte der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, Dr. Wolfgang Dippel, am 22. November anlässlich der Preisverleihung im Hessischen Landtag. „Die Möglichkeit der Mitgestaltung ist die Basis, um junge Menschen für ein gesellschaftliches Engagement gewinnen zu können. Es gilt, Ansätze zu entwickeln, um das Miteinander schon in jungen Jahren zu fördern und die Integration voran zu bringen“, betonte Dr. Dippel.

„Jugendverbände sind mit ihren Erfahrungen, mit neuen Impulsen und ihrer Expertise für Kinder und Jugendliche von hoher gesellschaftlicher Relevanz. Das zeigt sich besonders an den hier vorgestellten Projekten“, unterstrich Daniela Broda, stellvertretende Vorsitzende des Hessischen Jugendrings, den Einfallsreichtum der Preisträger.

Der Jugendarbeitspreis für innovative Projekte in der Jugendverbandsarbeit wird seit 2003 jährlich vom Hessischen Jugendring verliehen. Die Prämierung erfolgt in den Kategorien „Allgemeiner Preis“ und „Thematischer Preis“. Die Gewinner dürfen sich über eine finanzielle Unterstützung für die kommenden Projekte freuen.

Die Auswahl wurde von einer Jury vorgenommen. Hier wirkten der Hessische Minister für Soziales und Integration Stefan Grüttner (Schirmherr des Jugendarbeitspreises) und die jugendpolitischen SprecherInnen Lena Arnoldt (CDU), Lisa Gnadl (SPD), Markus Bocklet (Grüne), René Rock (FDP) und Marjana Schott (Die Linke) mit. Die stellvertretende Vorsitzende des Hessischen Jugendrings Daniela Broda zählte ebenfalls zu den ExpertInnen der Jury des Jugendarbeitspreises.