Veranstaltungskalender Sprengel

Aug 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Ist schon Ostern?

Einfach mal gute Nachrichten sprechen lassen, das wollte ich gerne in diesen Gedanken. Schließlich steht Ostern vor der Tür. Ich habe mir Mühe gegeben: in den Internetsuchmaschinen „gute Nachrichten“...

Weiterlesen ...

Karfreitag - Ein Feiertag ohne Remmidemmi

An Karfreitag erinnern sich die Christen in aller Welt an ein trauriges Ereignis: die Kreuzigung Jesu. Warum ist das trotzdem ein Grund zum Feiern?

Weiterlesen ...

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Wo ist der liebende Gott?

Die Welt ist aus den Angeln gehoben. Die quälende Frage eines Martin Luthers nach dem liebenden Gott, dem Gott der gnädig ist mit uns Menschen, diese Frage stellen Menschen heute in ganz anderer Weis...

Weiterlesen ...

Tageslosung

Der HERR verstößt nicht ewig; sondern er betrübt wohl und erbarmt sich wieder nach seiner großen Güte.
Der Gott aller Gnade aber, der euch berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christus, der wird euch, die ihr eine kleine Zeit leidet, aufrichten, stärken, kräftigen, gründen.
Reformationsjubiläum hautnah – „Ein feste Burg“
Festwochenende auf der Ronneburg vom 25. bis 27. August 2017
ronneburg-350678kombi2

Kulinarisch, kunterbunt und kulturell geht es zu, wenn der Kirchenkreis Hanau sein Festwochenende "Ein feste Burg" zum Reformationsjubiläum auf der Ronneburg feiert. Die Angebote sprechen alle Generationen an und sind einer der Höhepunkte des Programms "95xLuther", mit dem der Kirchenkreis Leben und Bedeutung des Reformators und damit auch des Mittelalter selbst lebendig werden lässt. Als ein „Schmuckstück auf einer schönen Perlenkette“ bezeichnet Dekan Dr. Martin Lückhoff das Festwochenende im August: „Die Ronneburg ist ein in der Region beliebtes, attraktives Ziel. Hier erleben Menschen exemplarisch, wie vielfältig das Geschehen der Reformation war und wie es noch heute Menschen inspiriert, auch zum Lachen reizt.“
Hören Sie hier einen Radiobeitrag von Hitradio FFH (Quelle: FFH)

Karten für das mittelalterliche Mahl und das Kammermusical können im Kirchenladen Hanau, Krämerstr.4, gekauft oder bei Pfr. Jens Heller bestellt werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freitag: Luther kulinarisch

Gestartet wird dann auch deftig um 18.00 Uhr deftig mit einem mehrgängigen mittelalterlichen Mahl im historischen Bandhaus der Ronneburg. Pfarrer Dr. Steffen Merle wird zwischen den Gängen aus Luthers Tischreden zitieren und freut sich schon darauf: „Luther war Genussmensch. Er wusste zu schätzen, wenn was Ordentliches auf den Tisch kam. Und er hat gern in Gemeinschaft gegessen. Und diskutiert. Es ging bunt und lebendig, manchmal vielleicht auch deftig zu. Da kam mancher Spruch, der - obgleich vielleicht nicht immer zitierfähig - legendär geworden ist. All das lassen wir aufleben.“

Im Anschluss erklingt ab 21.00 Uhr der „Hallelujazz“: eine fünfköpfige Jazzband unter der Leitung von Pfarrer Wolfgang Bromme spielt unter anderem bekannte Choräle aus dem Gesangbuch, aber eben im erfrischenden Gewand des Swing und Jazz. Eine reichhaltige Getränkebar wird alle Zutaten für einen angenehmen Tagesausklang bieten.


Samstag: Luther kunterbunt
Am Samstag bietet ein Erlebnisnachmittag für Jung und Alt ab 13.00 Uhr verschiedene Stationen zum Mitmachen rund um die Reformation an. Der Kesselstädter Pfarrer Dr. Merten Rabenau hat dafür die evangelischen Kindertagesstätten der Region aktiviert: „Die Kitas haben sich viel Mühe gegeben und stellen Angebote bereit, bei denen Kinder etwas vom Leben vor 500 Jahren erfahren können. Sie können Schmuck und Spielzeug wie damals herstellen. Oder auch einen Geldbeutel, wie er damals am Gürtel getragen wurde. Eine alte Druckerpresse haben wir auch bekommen- mit solch einer Presse wurden Luthers Bibeln damals gedruckt. Daneben können Kinder und Erwachsene mittelalterlicher Musik lauschen oder selbst Brot im Holzbackofen backen. Das Leben und Wirken Luthers wird in einem Marionettentheater für Jung und Alt anschaulich erzählt."

Am Abend führt die Sängerin und Schauspielerin Miriam Küllmer-Vogt dann ihr leidenschaftliches Kammermusical „Wenn Engel lachen...“ auf. Im Fokus stehen dabei Katharina von Bora, die Ehefrau Luthers, und ihr mutiger Weg, das eigene Leben und die Reformation unter einen Hut zu bekommen. Mit ihrer brillianten Stimme und mitreißendem Spiel verzaubert Miriam Küllmer-Vogt das Publikum und bezieht es charmant in das Geschehen mit ein.


Sonntag: Luther kulturell
Mit einem Festgottesdienst um 11.00 Uhr geht es dann am Sonntag weiter. Rund 120 Bläserinnen und Bläser begleiten Martin Luther (Pfr. Jens Heller) und Katharina von Bora (Pfrin. Ines Fetzer) musikalisch, die höchstselbst durch den Gottesdienst führen. Die beiden erzählen aus ihrem Leben, in dem Burgen und dicke Mauern eine wichtige Rolle spielten, und zeigen uns, was der Geist der Freiheit damit zu tun hat. „Wenn dann über 100 Blechbläser Musik machen, stürzen die Burgmauern hoffentlich nicht ein, aber es wird sich bestimmt ein besonderer Klang über den Burghof legen“ ist sich Fetzer sicher.

Im Anschluss an den Gottesdienst geht die Route 55+, eine Netzwerk- und Bildungsinitiative für jedermann/-frau an den Start. Pfarrer Dr. Steffen Merle, Leiter des evangelischen Forums Hanau+, erläutert die Idee so: „Die Reformation war bekanntlich das größte und intensivste Bildungsprojekt, das es je gegeben hat: Luther wollte, dass die Menschen die Bibel ebenso wie z.B. seinen Katechismus selbst lesen konnten. Bildung wurde in der Reformation also von unten her gedacht und sollte allen zugänglich werden: jeder sollte mitmachen, mitreden, sich einbringen können. Genau das ist die Idee der Route55plus: Jeder kann sich einbringen – denn jeder kann was.“

Mit einem Reisesegen um 15.00 Uhr wird das Festwochenende dann offiziell beendet. Mit Blick auf das Wochenende steht für Lückhoff fest: „Menschen, auch die, die möglicherweise erstmalig mit Evangelischer Kirche zu tun haben, werden entdecken, wie vielfältig, einladend und lebensdienlich Evangelische Kirche ist.“


An diesem Wochenende wird auch das Burgmuseum Aktionen rund um das Leben im Mittelalter anbieten. Ein Ausflug auf die Ronneburg lohnt sich also doppelt.

Karten für das mittelalterliche Mahl (38 Euro) und das Musical (10 Euro) können bereits im Vorverkauf im Kirchenladen Hanau, Krämerstr. 4, 63450 Hanau, gekauft oder bei Pfarrer Jens Heller bestellt werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.95xLuther.de