THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Der 500. Reformationstag!

Am 31. Oktober ist Reformationstag. In diesem Jahr ist er in ganz Deutschland ein gesetzlicher Feiertag. Deutschland feiert das 500jährige Jubiläum der Reformation!

Weiterlesen ...

Ist schon Ostern?

Einfach mal gute Nachrichten sprechen lassen, das wollte ich gerne in diesen Gedanken. Schließlich steht Ostern vor der Tür. Ich habe mir Mühe gegeben: in den Internetsuchmaschinen „gute Nachrichten“...

Weiterlesen ...

Karfreitag - Ein Feiertag ohne Remmidemmi

An Karfreitag erinnern sich die Christen in aller Welt an ein trauriges Ereignis: die Kreuzigung Jesu. Warum ist das trotzdem ein Grund zum Feiern?

Weiterlesen ...

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Tageslosung

Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres
Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände.
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.
Linsengericht
Chorprojekt zum Reformationsjubiläum gestartet
k-altenhasslauchorprojekt-3

Linsengericht-Altenhaßlau (jol). Mit rund 40 Sängerinnen und Sänger startete kürzlich das neue Chorprojekt des Ökumenischen Kirchenchors Altenhaßlau. Dirigentin Karin Keßler freute sich, dass so viele beim Singspiel „Eine fest Burg ist unser Gott - befreit glauben und zuversichtlich leben“ dabei sein wollen.

Am 31. Oktober 2016 jährt sich die Veröffentlichung der 95 Thesen Martin Luthers zum 500. Mal. Aus diesem Anlass lädt der Ökumenische Kirchenchor Altenhaßlau zu einem Chorprojekt ein, das sich mit dem Leben und Wirken des Reformators beschäftigt.

Seit dem Jahr 1975 bringt der Kirchenchor evangelische und katholische Christen zusammen, die gemeinsam mit ihrem Gesang zum Lobe Gottes in Gottesdiensten der beiden Kirchengemeinden singen. Das zeigt, dass die Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Konfessionen viel, viel größer sind als die Unterschiede, die sie trennen. Karl-Peter Klein und Hans Joachim Imhof sind ein gutes Beispiel, denn sowohl der katholische als auch der evangelische Pfarrer sind bei den derzeit etwa 25 Aktiven dabei.

„Ich freue mich, dass Sie alle da sind. Es ist wundervoll, dass so viele gekommen sind“, begrüßte Inge Pippig die Teilnehmer der ersten Projektprobe im Ev. Gemeindehaus Reinhardskirche. Natürlich freute sich auch Dirigentin Karin Keßler über das rege Interesse. Die meisten Teilnehmer bringen Chorerfahrung mit ein, doch notwendig ist es nicht, um dabei sein zu können. „Das ausgewählte Singspiel bietet klassische Choräle, aber auch moderne Stücke wie zum Beispiel aus dem Swing“, erläuterte die Chorleiterin. Das Stück stelle eine Szene nach, in der Lucas Cranach den Reformator Martin Luther kurz nach dessen Heirat mit Katharina von Bora malt und dabei über dessen Leben und Wirken redet. So gibt es einen darstellerischen aber hauptsächlich musikalischen Einblick in das Leben und Wirken Luthers.

Im Anschluss an die erste Probe stand ein kleiner Umtrunk zum Kennenlernen an. „Wir würden uns sehr freuen, wenn sich weitere Interessierte beteiligen würden“, sagte Karin Keßler. Vor allem seien Männerstimmen gefragt, denn derzeit sind es fast nur Frauen, die sich beteiligen. Mit weiteren Männern könnte ein ausgewogeneres Klangbild entstehen. Wer dabei sein will, kann einfach bei der nächsten Probe vorbeischauen. Der Projektchor trifft sich immer dienstags um 20 Uhr im Ev. Gemeindehaus Reinhardskirche in Altenhaßlau.

Joachim Ludwig

  • k-altenhasslauchorprojekt-4